05/30/2022

STIHL TIMBERSPORTS® International Women Cup 2022

US-Sportholzfällerin Martha King gewinnt Premiere des STIHL TIMBERSPORTS® International Women Cup

STIHL TIMBERSPORTS® International Women Cup 2022

Wien, 27. Mai 2022. Die Siegerin des ersten STIHL TIMBERSPORTS® International Women Cup heißt Martha King (USA). Beim ersten interkontinentalen Aufeinandertreffen der besten Sportholzfällerinnen der Welt gewann die 32-Jährige zwei von drei Disziplinen und ließ der Konkurrenz so am Ende keine Chance. Dahinter sicherte sich Amanda Beams aus Australien den zweiten Platz. Die Bronzemedaille geht an Alrun Uebing aus Deutschland.

Es war der erhofft spektakuläre Auftakt in ein langes TIMBERSPORTS® Wochenende am Wiener Rathausplatz (Österreich). Martha King aus den USA hat beim International Women Cup 2022, dem ersten Frauen-Wettkampf mit interkontinentalem Teilnehmerfeld, den Sieg gesichert und damit Geschichte geschrieben. Die 32-Jährige gewann mit der Single Buck und dem Underhand Chop zwei von drei Disziplinen und ließ ihrer Konkurrenz damit keine Chance. „Es war spannend bis zur letzten Minute, daher war der Druck am Ende groß. Es ist ein unglaubliches Gefühl und ich bin glücklich, hier zu sein und mein Land repräsentieren zu dürfen", strahlte King nach dem Wettkampf. Außerdem erinnerte sie an den ehemaligen tschechischen Weltklasse-Sportholzfäller Martin Komárek, der Anfang des Jahres bei einem Arbeitsunfall verunglückt war: „Martin hat so viel für den Sport getan, deshalb möchte ich ihm diesen Erfolg widmen."

Auch mit starker Leistung und zwei neuen persönlichen Bestzeiten belegte Amanda Beams aus Australien den zweiten Platz. Nur wenige Sekunden trennten die Australierin beim finalen Heat von der späteren Siegerin, weshalb am Ende der zweite Platz zu Buche stand. Für Beams jedoch kein Grund sich zu ärgern: „Ist es unglaublich hier zu sein und wir sind sehr dankbar, dass wir aus „Down Under" hier dabei sein können. Auch wenn ich mir etwas mehr erhofft habe, war es ein großartiger Wettkampf und ein toller Tag."

Lange sah es derweil danach aus, als würde der erste International Women Cup nach Deutschland gehen. Alrun Uebing stand nach den ersten beiden Disziplinen an der Spitze des Rankings. Bei der letzten Disziplin, dem Underhand Chop, leistete sich Uebing jedoch eine Disqualifikation, konnte so keine Punkte für die Gesamtwertung sammeln und rutschte auf den dritten Platz ab. Für die Schweiz standen Irene Murer und Yolanda Gnädinger am Start. Irene Murer überzeugte beim Underhand Chop mit einer neuen persönlichen Bestzeit und beendete den Wettkampf auf dem erfolgreichen vierten Rang. Yolanda Gnädinger reüssierte mit Rang sechs.

Sportholzfällerinnen begeistern mit Rekordflut

Beim ersten TIMBERSPORTS® Frauen-Wettkampf mit interkontinentalem Teilnehmerfeld zeigten sich die Sportholzfällerinnen in guter Verfassung und sorgten damit beim Publikum am Wiener Rathausplatz und vor den heimischen Livestreams für Begeisterung. Insgesamt stellten die Athletinnen elf persönliche Bestzeiten auf, darunter sieben nationale Rekorde. Allen voran wusste die spätere Siegerin Martha King zu überzeugen – sie stellte in allen Disziplinen einen neuen US-Rekord auf.

Downloads