09/12/2022

STIHL TIMBERSPORTS® European Nations Cup 2022

Skandinavien gewinnt Team-Wettbewerb der Sportholzfäller

STIHL TIMBERSPORTS® European Nations Cup 2022

Weiach, 11. September 2022. Weiach begrüsste während 3 Tagen die europäische Sportholzfäller-Elite und war auch der Austragungsort der zweiten Auflage des STIHL TIMBERSPORTS® European Nations Cup. 24 Rookie- und Pro-Sportholzfäller aus insgesamt sieben Nationen Europas kämpften am Sonntag in diesem prestigeträchtigen Wettkampf gemeinsam für ihr Land um den Titel – denn trotz individueller Höchstleistungen zählt hier am Ende nur die Performance des gesamten Teams. Team Skandinavien, formiert aus schwedischen und dänischen Athleten, holte sich den Titel vor Deutschland und Polen.

Es war ein bärenstarker Auftritt der Sportholzfäller aus dem hohen Norden: Nachdem der Schwede Edvin Karlsson den Rookie-Wettkampf für sich entscheiden konnten, wussten seine Landsmänner Ferry Svan und Emil Hansson, die am Ende Platz drei und fünf im Pro-Wettkampf belegten, diese Vorarbeit gekonnt ins Ziel zu bringen. Folglich war die Stimmung bei Team Skandinavien, das komplettiert wurde vom Dänen Esben Pedersen, im Anschluss großartig: „Die Schweiz ist ein gutes Pflaster für uns, hier war für uns schon oft was zu holen. Wir haben tolle Jungs im Team – mal schauen, wie wir das heute noch feiern." Wie schon im Vorjahr reihte sich auf dem zweiten Platz das Team aus Deutschland ein, gefolgt von Polen, die als Titelverteidiger ins Rennen gegangen waren. Das Schweizer Team beendete den Wettkampf auf dem fünften Platz.

Mit den Groenwald-Brüdern ging beim Rookie-Wettkampf ein Duo an den Start, das 2021 den Titel für Polen in die Wege leitete und auch dieses Mal mit Tagesbestzeiten am Standing Block Chop (Mikołaj Groenwald, 19,91 Sek.) und der Single Buck (Szymon Groenwald, 12,22 Sek.) auf sich aufmerksam machte. Dennoch war es der Schwede Edvin Karlsson, der sich in allen Disziplinen in den Top-Drei platzierte und somit den Gesamtsieg und wertvolle Punkte für sein Team sicherte. Die beiden Schweizer Rookies Nils Rölli und Sean Oesch belegten die Ränge sechs und zwölf, was das Schweizer Quartett für den Nachmittag etwas zurückband.  

Während die polnischen Pros die Vorarbeit ihrer Rookies nicht bestätigen konnten, machten die Schweden Ferry Svan und Emil Hansson ihrer Konkurrenz deutlich, dass sie sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen werden. Für die Highlights des Tages und insbesondere für das Schweizer Publikum sorgte jedoch Christophe Geissler. Am Vortag krönte er sich zum 11. Mal zum Schweizer Meister und zeigte am Folgetag keine Müdigkeit. Er schaffte in der Disziplin Stock Saw wie auch im Springboard die Tagesbestzeit, knackte seinen tags zuvor gesetzten Schweizer Rekord bei der Hot Saw erneut und beendete den Wettkampf auf dem sensationellen 2. Rang.

Punkte für den Gesamtsieg

Die Ergebnisse des Rookie Wettkampfs als auch des Pro Wettkampfs dienten gleichwertig als Basis für die Nationenwertung: So sammelte der Gewinner eines Wettkampfs 25 Punkte für sein Land, der Zweitplatzierte erhielt noch 20 Punkte bis hinunter zu nur einem Punkt für den Letztplatzierten. Die für ein Land erworbenen Punkte wurden durch die Anzahl seiner Athleten geteilt.

Weitere Informationen zu den Wettkämpfen und die vollständigen Ergebnisse gibt es in der STIHL TIMBERSPORTS® Database.