09/13/2009

Nachbericht Weltmeisterschaft 2009 (Brienz/BE)

Neuseeländer bester Sportholzfäller der Welt

Die Top-Sportholzfäller der Welt kürten bei der STIHL TIMBERSPORTS Weltmeisterschaft 2009 ihren Besten: Jason Wynyard aus Neuseeland gewann vier von sechs Disziplinen mit Axt und Säge und damit den Gesamttitel. Insgesamt 19 Sportler aus ebenso vielen Nationen traten zu diesem Sportereignis in Brienz in der Schweiz an. Der Schweizer Teilnehmer Christophe Geissler erreichte vor 5.000 Zuschauern den achten Platz.

Brienz, 13. September 2009. Insgesamt 19 Sportholzfäller waren bei der STIHL TIMBERSPORTS Weltmeisterschaft 2009 in Brienz in der Region Haslital am Start. Alle Teilnehmer zählten zur Weltelite, doch der Schnellste und technisch Perfekteste beim Wettkampf der Besten war Jason Wynyard. Bereits zum zweiten Mal nach 2006 setzte sich der Neuseeländer gegen die Konkurrenz durch. Er gewann vier von sechs Disziplinen und sicherte sich so den Gesamttitel. Den zweiten und dritten Platz erreichten der Australier Brad Delosa sowie der Deutsche Robert Ebner. Den Kampf um Platz drei machten der Deutsche sowie der Tscheche Martin Komárek spannend bis zur letzten Minute – erst in der letzten Disziplin mit der getunten Motorsäge Hot Saw verspielte der letztjährige Weltmeisterschaftsdritte Komárek mit einer Disqualifikation seine Chancen auf einen Platz auf dem Treppchen.

Insgesamt 20 neue nationale Rekorde stellten die internationalen Spitzenathleten vor 5.000 begeisterten Zuschauern auf ausverkauften Rängen auf und bewiesen damit die hohe Leistungsdichte in dieser Wettkampfserie. Zu dem internationalen Saisonfinale der Königsklasse im Sportholzfällen reisten Athleten aus der Schweiz, Schweden, Dänemark, Grossbritannien, Irland, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Spanien, Polen, Tschechien, Rumänien, Österreich, Deutschland, den USA, Kanada, Neuseeland sowie Australien ins Berner Oberland.

Der Schweizer Starter, Christophe Geissler, freute sich über die WM im eigenen Land, war aber nicht zufrieden mit seiner eigenen Leistung. Besonders in der Axtdisziplin Underhand Chop sowie bei der Hot Saw verlor der Schweizer entscheidende Punkte und landete so nur auf Rang acht. „Die WM in Brienz war ein Erlebnis – zuhause vor so begeistertem Publikum zu kämpfen, macht Spass. Ich bin zwar schon etwas enttäuscht, dass ich es nicht weiter nach vorne geschafft habe. Aber das ist halt Sport."

Der Weltmeister Jason Wynyard freute sich über den Sieg: „Nach einem schwachen Start in der ersten Axtdisziplin habe ich mich recht gut geschlagen. Es war harte Arbeit, aber ein toller Wettkampf. Brienz ist wunderbar, die Leute waren wunderbar und ich bin stolz, dass ich hier gewonnen habe. Es ist ein besonderer Moment für mich."

Ein besonderes Ereignis war die STIHL TIMBERSPORTSWeltmeisterschaft auch für Brienz, das mit seinen Brienzer Holzfällertagen bereits eine Tradition bei Veranstaltungen dieser Art besitzt. Lilo Wyler, die Präsidentin des lokalen Organisationskomitees freut sich mit Paul Sumalowitsch, Weltmeisterschafts-Koordinator, über den Erfolg der Sportgrossveranstaltung: „Viele tausend begeisterte Zuschauer, jede Menge fairer Sport, 20 neue Rekorde – mit solchen Erfolgen kann man nicht jeden Tag aufwarten. Für das Schnitzlerdorf Brienz war es ein sehr guter Tag und wir glauben, für die Zuschauer auch." Am Ende des diesjährigen Wettkampfs gaben die Veranstalter bekannt, dass die nächste STIHL TIMBERSPORTS Weltmeisterschaft am 4. September 2010 im österreichischen St. Johann in Tirol stattfinden wird.

Bildmaterial von der STIHL TIMBERSPORTS Weltmeisterschaft steht im Internet
unter http://presse.stihl-timbersports.com/
zur Verfügung (Zugang mit presse / presse).

Weitere Informationen zur Königsklasse im Sportholzfällen finden Sie unter
www.stihl-timbersports.ch