Flumserberg, 06/17/2012

Nachbericht Schweizer Meisterschaft 2012

Christophe Geissler verteidigt seinen Schweizermeistertitel im Sportholzfällen!

Nachbericht Schweizer Meisterschaft 2012

Bei strahlendem Sonnenschein lieferten sich am Sonntag die besten Sportholzfäller der Schweiz spannende Kämpfe an Axt und Säge vor über 4´000 begeisterten Zuschauern. Am Flumserberg hatte am Ende Christophe Geissler aus Aigle die Nase vorne und sicherte sich zum dritten Mal den Titel bei der Schweizer Meisterschaft der STIHL TIMBERSPORTS SERIES. Somit darf er an der Weltmeisterschaft im September teilnehmen. Auf dem zweiten Platz landete der Schweizer Meister 2010, Hermann Schönbächler. Obwohl Thomas Gerber bis zur letzten Disziplin in Führung lag, musste er sich am Ende mit dem dritten Rang zufrieden geben.

Nachdem sich 14 Sportholzfäller schon am Samstag ihre Teilnahme am Finale erkämpften, fiel am Sonntag der Startschuss zum Wettkampf um den Titel des Schweizer Meisters. Bei strahlendem Sonnenschein mussten sich die Athleten am Flumserberg auf 1‘576 Höhenmetern in drei Axt- und drei Sägedisziplinen messen. Der Titelverteidiger Christophe Geissler und der ehemalige Europameister Thomas Gerber lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das spannender kaum sein konnte. Nachdem Christoph Geissler die erste Disziplin "Springboard" mit mehr als 11 Sekunden dominierte, übernahm Thomas Gerber ab der zweiten Disziplin "STIHL Stock Saw" die Führung. Fast sah es so aus, als ob Thomas Gerber das Ticket zur Weltmeisterschaft bereits in der Tasche hat. Doch bei der letzten und alles entscheidenden Königsdisziplin "Hot Saw" verliess den Schweizer aus Rohrbachgraben das Glück.

"Das Halbgas habe ich nicht arretiert, keine Ahnung, bisher habe ich das nie machen müssen, sie ist immer angelaufen. Vielleicht lag es an der Höhe, vielleicht war das Wetter schuld. Ich habe einfach Pech gehabt."

Mit nur 3 Punkten in der letzten Disziplin fiel Thomas Gerber somit auf den dritten Platz zurück und machte Christophe Geissler zum dreimaligen Schweizer Meister. Mit seinem Sieg qualifiziert er sich zugleich für die Weltmeisterschaft, welche am 7. und 8. September 2012 in Lillehammer in Norwegen stattfinden wird.

Der Schweiz-Kanadier Hermann Schönbächler kämpfte sich nach einem holprigen Start auf Platz zwei vor. "Am Anfang habe ich gedacht, was ist da los. Irgendwie bin ich nicht richtig in die Gänge gekommen. Doch plötzlich hat es funktioniert, ich habe schon mehrere größere Aufholjagden hinter mir, wie auch dieses Jahr."

Über 4000 jubelnde Fans, ein neuer Zuschauerrekord, verfolgten das Event vor einem atemberaubendem Bergpanorama . Bis zur letzten Sekunde fieberten die Zuschauer mit und wurden nicht nur mit Sonnenschein, sondern auch mit einem emotionsgeladenen Wochenende voller sportlicher Höhepunkte belohnt.