Hamburg, 05/20/2017

Brad De Losa aus Australien gewinnt den härtesten Wettkampf im Sportholzfällen

Christophe Geissler zweitbester Europäer

STIHL TIMBERSPORTS® Champions Trophy 2017 in Hamburg

Der Champions Ring geht 2017 nach Australien: Brad De Losa aus Down Under setzt sich bei der STIHL TIMBERSPORTS® Champions Trophy in Hamburg durch. Der Australier holt sich damit eine der begehrtesten Trophäen im Sportholzfällen nach 2014 und 2015 zum dritten Mal.


Vor mehr als 1.200 Zuschauern und Traumkulisse in der ausverkauften Arena am Cruise Center Altona setzte sich De Losa gegen sieben weitere Top-Sportholzfäller aus aller Welt durch. Stirling Hart aus Kanada musste sich in einem Wimpernschlagfinale geschlagen geben und wurde Zweiter. Dritter und damit bester Europäer wurde Martin Komárek aus Tschechien. Der amtierende Schweizermeister Christophe Geissler erreichte mit einer soliden Leistung den sechsten Rang und war somit der zweitbeste Europäer. Auf den weiteren Plätzen landeten Spitzenathleten aus Neuseeland, den USA, Deutschland und Frankreich.

Der 39-jährige Brad De Losa siegt bei der Champions Trophy der STIHL TIMBERSPORTS® Series in Hamburg und sichert sich vor eindrucksvoller Hafenkulisse den Champions Ring. In packenden K.o.-Duellen setzte sich der Australier am Ende eines Sportevents, das die Hansestadt so noch nie gesehen hat, im Finale gegen Stirling Hart aus Kanada durch. In einer herausragenden Zeit von nur 1:02,23 Minuten – und lediglich 48 Hundertstelsekunden Vorsprung vor Hart – zerlegte De Losa vier Baumstämme mit Axt und Säge zu Kleinholz. Martin Komárek aus Tschechien komplettiert das Podium und wird einer bärenstarken Leistung bester Europäer.

Wettkampf auf höchstem Niveau
"Es ist eine große Ehre für mich, die Champions Trophy zu gewinnen – der Wettkampf ist einfach unglaublich hart. Ich habe vorher sehr viel trainiert und daher ist das jetzt eine große Genugtuung für mich. Die Konkurrenz war heute sehr stark und ich freue mich, dass ich mich in diesem Jahr wieder durchsetzen konnte. Stirling hat mich im Finale richtig gefordert", sagte Brad De Losa nach seinem Finaltriumpf. Wie hoch das Niveau im Wettkampf war, zeigt die Tatsache, dass der amtierende Weltmeister Jason Wynyard aus Neuseeland sich mit dem vierten Platz begnügen musste.

Spitzenathleten aus aller Welt an Axt und Säge
„Immer wenn ein Rennen so knapp ausgeht, fragt man sich, was man hätte anders machen können. Es waren kleine Ungenauigkeiten auf Grund der extremen körperlichen Beanspruchung, die mich am Ende den Sieg gekostet haben. Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich mit meinem Abschneiden", so der Kanadier Stirling Hart zu seinem zweiten Platz. Fünfter im Klassement wurde Matt Cogar aus den USA vor dem Schweizer Meister Christophe Geissler. Der deutsche Dirk Braun und Frankreichs Roger Gehin komplettieren das Klassement. 

Champions Trophy: Packende K.o.-Duelle und absolute Nervenstärke
Bei dem Wettkampfformat der Champions Trophy ist ein Höchstmaß an Ausdauer, Präzision und Taktik erforderlich. Insgesamt vier Axt- und Sägedisziplinen der STIHL TIMBERSPORTS® Series werden in direkter Abfolge absolviert, nur wer im direkten Duell gewinnt, kommt eine Runde weiter. In der Motorsägen-Disziplin Stock Saw, der Axtdisziplin Underhand Chop, mit der zwei Meter langen Einmannzugsäge Single Buck und in der Axtdisziplin Standing Block Chop zerlegen die Athleten mannsdicke Holzblöcke zu Kleinholz.

Weltmeistertitel der STIHL TIMBERSPORTS® Nachwuchssportler geht nach Schweden
Die internationalen Nachwuchsathleten der STIHL TIMBERSPORTS® Series traten zuvor am Samstag bereits zur Rookie Weltmeisterschaft gegeneinander an. Hier konnte sich der Schwede Ferry Svan vor Blake Marsh aus Australien und George Williams aus Kanada durchsetzen. Der Schweizer Rookie Meister 2016 Simon Grüter platzierte sich auf Rang 7 und reiste mit einer geballten Ladung Erfahrung zurück in die Westschweiz.